Virtuose Streicherklänge von Bach bis Bartók

0,00 €
inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten *
Der erste Abend im Zyklus „Christian Altenburger in the MuTh“ ist den Streichinstrumenten gewidmet. Bei Doppelkonzerten von Antonio Vivaldi und Johann Sebastian Bach erlebt man genauso wie bei einer der virtuosen Streichersonaten von Gioachino Rossini den positiven Wettstreit zwischen den verschiedenen Stimmen, ganz nach dem Prinzip des „concertare“. Béla Bartóks berühmtes Divertimento für Streicher – 1939 als Auftrag Paul Sachers entstanden – setzt dieses Prinzip durch das Wechselspiel zwischen Soloinstrumenten und dem vollen Streichorchester fort und besticht durch seine brillante Konstruktion und Bartóks Besinnung auf seine volksmusikalischen Wurzeln.

In Kooperation mit der mdw - Universität für Musik und darstellende Kunst Wien.

Programm:

Gioachino Rossini: Streichersonate Nr. 3 in C-Dur
Antonio Vivaldi: Konzert für 2 Violoncelli und Streicher in g-Moll, RV 531
Johann Sebastian Bach: Konzert für 2 Violinen und Streicher in d-Moll, BWV 1043
Béla Bartók: Divertimento für Streichorchester

Kartenpreise: Kategorie A 38 € / B 33 € / C 28 €, Loge 48 €, Kinder und Jugendliche A 20 € / B 15 € / C 9 €, Schulklassen 7 €

Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Detaillierte Informationen über den Einsatz von Cookies auf dieser Webseite erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.